Das Yogastudio

Körper, Geist & Seele stärken

Baum
Foto im Slider, Motiv: Yin Yoga Haltung Frosch, Titel: Loslassen Foto im Slider, Motiv: Yin Yoga Haltung Fisch, Titel: Verweilen Foto im Slider, Motiv: Yin Yoga Haltung Schnecke, Titel: Still werden Foto im Slider, Motiv: Yin Yoga Haltung Sphinx, Titel: Lauschen Foto im Slider, Motiv: Yin Yoga Haltung Schwan, Titel: Spüren Foto im Slider, Motiv: Yin Yoga Haltung Drachen, Titel: Präsent sein Foto im Slider, Motiv: Yin Yoga Haltung Sattel, Titel: Geschehen lassen Foto im Slider, Motiv: Yin Yoga Haltung Seestern, Titel: Regenerieren

Yin Yoga

Yin Yoga biete ich im Einzel-Unterricht, in fortlaufenden Yin Yoga Gruppen und in Workshops an.

Yin Yoga ist eine sehr meditative Yogapraxis, die sich beruhigend auf das Nervensystem auswirkt und somit eine stressreduzierende und entschleunigende Übungspraxis darstellt. Yin Yoga regt den Energiefluss an und stimuliert dadurch die Selbstheilungskräfte.

Im Yin Yoga werden die Faszien stimuliert und Gelenke mobilisiert. Dies geschieht durch lang gehaltene Dehnungen ohne Muskel- oder Körperanspannung. Durch die Ausschüttung von Endorphinen wird das Gewebe entspannt und Rückenschmerzen können gelöst werden.

Das Fasziengewebe ist ein Bindegewebe, dass alle Muskeln, Sehnen, Bänder, Organe und Nerven umschließt. Die Faszien geben uns Form und Spannung, sie sind das Spannungsnetzwerk unseres Körpers. Faszien sind Stoßdämpfer und Speicher von Energie. Sie sind dicht mit Rezeptoren und Nervenenden besiedelt und können dadurch Schmerz vermitteln. Faszien reagieren auf Stress und können sich unabhängig von den Muskeln zusammenziehen. Fasziengewebe zieht sich im Stress zusammen. Verdickte Faszien können Nerven einklemmen. Dehnen lindert Muskelschmerzen.

Mit Yin Yoga entgiften wir das Gewebe, befeuchten es und führen Nährstoffe zu. Die Gelenke werden mobilisiert und die Beweglichkeit wird verbessert, zudem kann die Flexibilität der Wirbelsäule und des Rückens durch Dehnung der Faszien erheblich gefördert werden.

Yin Yoga schenkt Raum für mehr Achtsamkeit, Ruhe, Entspannung und Regeneration. Das lange Verweilen in den Übungen gibt Zeit, still und präsent nach innen zu lauschen und mehr bei sich selbst anzukommen.

Yin und Yang bilden eine Einheit

Yang steht für die männliche Kraft und ist unseren Muskeln zugeordnet. Yang Yoga (z. B. Hatha-Yoga) ist eine Praxis mit dynamischen Bewegungen und Wiederholungen, die darauf ausgerichtet ist das Muskelgewebe zu aktivieren.
Yin
steht für die weibliche Energie, eine stille Übungspraxis, die uns zur Ruhe kommen lässt. Der Fokus liegt auf der Stimulation des myofaszialen Gewebes. Yin Yoga steht nicht in Konkurrenz zu anderen Yogastilen, sondern bildet die perfekte Ergänzung dazu.

Impressum Datenschutz